Direkt zum Inhalt

Laser sorgen für Frische und Sicherheit

Um den Verbraucher bei der weltweiten Distribution von Lebensmitteln, Kosmetika und Arzneimitteln bestmöglich zu schützen, wurden länderspezifische Richtlinien zur Kennzeichnung verabschiedet. So müssen auf der Verpackung beispielsweise die Zusammensetzung des Lebensmittels, das Haltbarkeitsdatum sowie der Name des Herstellers deutlich sichtbar angegeben sein. Zur Steigerung der Produktsicherheit und für Zwecke der Produkthaftung ist zudem eine Codierung zur Chargenverfolgung notwendig. Mit Laserbeschriftung ist das schnell, hygienisch und umweltfreundlich möglich geworden.

Darüber hinaus sind die Funktionalität, das Aussehen sowie die Haptik von Verpackungen zentrale Elemente. Diese neuen Verpackungskonzepte können teilweise erst durch die Laserbearbeitung realisiert werden.

Zusätzlich ermöglicht die „Werkzeuglosigkeit“ und damit die Flexibilität des Laserprozesses eine Rentabilität auch von sehr kleinen Serien, beispielsweise bei der Produktion von Etiketten („print on demand“).

Typische Laseranwendungen in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie sind:

  • Laserkennzeichnen
    unterschiedlichster Materialien, oft on-the-fly (d.h. auf bewegten Objekten), beispielsweise für die zuverlässige Kennzeichnung der Haltbarkeit und Chargennummern

  • Laserperforation
    für die Verlängerung der Haltbarkeit des Lebensmittels durch besseren Luftaustausch und bessere Feuchtigkeitskonservierung (atmosphere packaging)

  • Laserritzen
    für das einfache Öffnen (easy opening)

SCANLAB fertigt als OEM-Partner eine große Vielfalt von Scan-Lösungen für den Einsatz in Laserbearbeitungsmaschinen.

Erfahren Sie mehr über unsere Scan-Systeme, die Sie für die obengenannten Verfahren einsetzen können.

© SCANLAB GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Siemensstr. 2a82178 PuchheimTel. +49 89 800746-0E-Mail senden